Unsere Ratskandidat*innen für die 19 Wahlbezirke

Am 20.05. haben die Mitglieder des Ortsvereins ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September gewählt. Hier sind unser Kandidatinnen und Kandidaten für die 19 Wahlbezirke.

Zur besseren Übersicht und um zu sehen welche Straßen zum jeweiligen Wahlbezirk gehören, hat die Stadt Soest eine interaktive Karte online gestellt. Hier geht es es zur Karte

Wahlbezirk 1 | Seniorenbegegnungsstätte Bergenthalpark

Jörg Maibaum (33)

Ich trete an, da ich für neue politische Impulse und mehr Gerechtigkeit in meiner Heimatstadt sorgen möchte.

Wahlbezirk 2 | Aldegrever Gymnasium

Mehmet Tavus (58), Ratsmitglied

Ich will allen Bürgern unserer Stadt Gehör verschaffen. Ich setze mich ein für bezahlbares Wohnen in Soest, für ein neues Mobilitätskonzept in unserer Stadt - für eine lebenswerte Stadt für alle Soester Bürger.

Wahlbezirk 3 | Petri Grundschule

Bastian Weber (27)

Ich trete an, weil ich frischen Wind ins Rathaus bringen will, um Soest fit für die Zukunft zu machen, ohne dass es etwas davon einbüßen muss, was es so lebens- und liebenswert macht.

Wahlbezirk 4 | Berufsbildungswerk für Blinde

Beate Spiekien-Heemann

Dafür trete ich an: Schulen, die den Anforderungen einer digitalen Welt gerecht werden, damit unsere Jugend auf die Anforderungen der Zukunft vorbereitet ist. Verlässliche, marktgerechte Öffnungszeiten in Betreuungseinrichtungen, damit Frauen und Männer ihrer Berufstätigkeit nachkommen können. Altersgerechte Orte und Angebote für alle Kinder und Jugendliche, denn nicht alle Kinder finden zu Hause Platz zum Spielen, für Treffen, Sport und kreative Angebote. Toleranz unter Menschen, denn Vielfalt bereichert unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben. Kultur muss vielfältig sein, damit sie unterschiedlichen Altersgruppen anspricht und vielfältigen Interessen gerecht wird. Achtsamer Umgang mit unserer Natur, damit wir unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt erhalten.

Wahlbezirk 5 | Jacob-Grimm-Schule

Marcus Schiffer (47)

Ich trete an für eine innovative, nachhaltige und dynamische Politik zu Gunsten aller Soester*innen. Der Unterstützung ortsansässiger Familien in allen Lebensbereichen, der Stärkung der heimischen Wirtschaftsunternehmen sowie dem Schutze unserer Umwelt widme ich meine politische Energie!

Wahlbezirk 6 | Wiese Grundschule

Lucja Beard (68)

Demokratie lebt vom Engagement. Dafür setze ich mich ein: Für einen starken Gesundheitsstandort Soest. Für beste Bildung in Soest – und zwar für alle Schülerinnen und Schüler. Dafür, dass Kinder hier in Soest eine gute Kindheit haben können. Jedes Kind soll von Anfang an die gleichen Möglichkeiten und Chancen bekommen, ganz unabhängig von den Eltern.

Wahlbezirk 7 | Stadtbücherei

Ursula Müller-Frieding (60)

Ich trete an für mehr Grün in der Stadt, weil Bäume und Sträucher Lieferanten für Sauerstoff sind und die Luftqualität verbessern. Sie sind wichtige Bestandteile des Klimaschutzes in Soest, denn im Sommer sorgen sie für Frische und Kühle und wirken der Erhitzung der Innenstadt entgegen. Hiermit geht für alle Soesterinnen und Soester eine Verbesserung der Lebensqualität einher. Bäume und Sträucher dienen dem Erhalt der Artenvielfalt, indem sie Lebensraum für viele Insekten und Kleintiere und uns Bürgerinnen und Bürgern einen naturnahen Erlebnisraum bieten. Gleichermaßen setze ich mich für eine Reduzierung des Innenstadtverkehrs sowie eine Stärkung des Fahrradverkehrs und des elektrobetriebenen ÖPNV ein.

Wahlbezirk 8 | Sekundarschule (Hansa Realschule)

Sandra Wulf (42), Ratsmitglied

Dafür trete ich an: Politik macht mir sehr viel Spaß. Gerade vor Ort kann man viel bewegen. Hier kommen politische Entscheidungen direkt an. Ich möchte als Ratsmitglied dazu beitragen, das Zusammenleben in Soest weiter zu verbessern. Hierfür ist eine gute Sozialpolitik gefragt, zu der ich gerne meinen Beitrag weiterhin leisten möchte.

Wahlbezirk 9 | Stadthalle Soest

Tim Rogge (38)

Ich trete an für eine sozial gerecht(er)e Wirtschaftsordnung auch im Kleinen, für eine familiengerechte Stadt und ein Bildungssystem, in dem nicht die Herkunft über den Schulerfolg entscheidet.

Wahlbezirk 10 | Klinikum Stadt Soest

Benno Wollny (69), Ratsmitglied

Ich trete an für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt - für Solidarität! Wir dürfen niemanden zurücklassen. Mir ist die individuelle Förderung jedes Kindes und jedes Jugendlichen überaus wichtig. Daher brauchen unsere Schulen einen Ganztag für alle. Mich hat die Bewegung FridaysForFuture mächtig beeindruckt; wir müssen ihre Forderungen zum Klimaschutz aufgreifen.   

Wahlbezirk 11 | Hanse Hotel

Roland Maibaum (73), Ratsmitglied

Dafür trete ich an :für eine aufrichtige Führung der kommunalen Selbstverwaltung, für eine zukunftssichernde Führung unseres kommunalen Haushaltes, für eine anständige und verantwortungsvolle Behandlung unserer kommunalen Einrichtungen, für eine saubere Kommunikation mit unseren Bürgern, für eine faire Behandlung gemeinschaftsdienlicher Forderungen von engagierten Bürgern, für eine Ächtung vorgeschobener Formalhindernisse bei drängendem Handlungsbedarf, für sozial und ökologisch anstatt kleinkariert und parteiegozentrisch.

Wahlbezirk 12 | Siegmund-Schultze-Haus

Caterina David (54)

Seit vielen Jahren bin ich Vorsitzende der Behinderten Arbeitsgemeinschaft Kreis Soest (Soest), die sich für die Inklusion einsetzt. Dies kann aber nach meiner politischen Auffassung nur gelingen, wenn allen Menschen die Möglichkeit gegeben wird, sich mit ihren Fähigkeiten in die Gesellschaft einzubringen. Deshalb gilt für mich der Satz, dass nicht der einzelne Mensch sich der Gesellschaft anpassen muss, sondern die Gesellschaft sich dem einzelnen Menschen.

Wahlbezirk 13 | Hannah-Arendt-Gesamtschule

Lavinia Haupt (32), Ratsmitglied

Die Bewahrung unseres Soester Kulturerbes und die Förderung moderner Künstler und Kulturschaffenden in Soest. Außerdem trete ich für eine GRÜNE STADT SOEST an, die möglichst autofrei ist und Altstadtgärten schützt.

Wahlbezirk 14 | Johannes-Grundschule

Axel Wohlmeiner (53)

Ich will dafür sorgen, dass Bürger*innen ECHTE Teilhabe an Entscheidungen ermöglicht wird. Die Menschen wollen ihre Nachbarschaft aktiv gestalten und sollen dafür ein Budget für ihre Vorschläge bekommen. Ich trete genauso klar dafür ein, dass Bildungsnachteile für Kinder und Jugendliche minimiert werden. Dafür brauchen wir zum Beispiel eine zweite Gesamtschule und Ganztag für alle. Büroangestellte oder Handwerker*innen müssen wieder bezahlbare Wohnungen finden. Der kommunale Wohnungsbau soll gestärkt und in den Neubaugebieten genügend günstiger Wohnraum festgeschrieben werden.

Wahlbezirk 15 | Gemeindehaus St. Bruno (Ehem. Landesbetrieb)

Bernd Michel (58), Ratsmitglied

Für ein faires, gemeinschaftliches Miteinander aller in Soest lebenden Menschen. Für faire Mietpreise in der Stadt. Für ein faires Bildungsangebot. Für jedermann für ein breites, ausgeglichenes Kulturprogramm. Für eine Weiterentwicklung der Soester Fußgängerzone. Für einen klimagerechten Umgang in allen „Soester Angelegenheiten“. Für mehr Transparenz in der Soester Politik. Für den Erhalt des Soester Klinikums. Für den Erhalt Soester Traditionen. Für die Weiterentwicklung der Soester Sportvereine.

Wahlbezirk 16 | Hotel Gellermann

Jannine Wagner (32), Ratsmitglied

Ich trete an für den Wahlbezirk 16 - Riga-Ring -, um die Lebensqualität in meinem Wahlbezirk zu verbessern. Die Verkehrssituation stellt unter anderem für die Anwohnerinnen und Anwohner am Riga-Ring eine Belastung dar. Der Verkehr nimmt immens zu und die Immissionen und Emissionen belästigen die Anwohner nicht nur unerheblich.

Motto: „Nicht nur meckern, sondern Ärmel hochkrempeln und anpacken.“

Wahlbezirk 17 | Bergede u.a

Edgar Fischer (72), Kreistagsmitglied

Nachhaltigkeit in Bezug auf die Ökologie bei allen unseren politischen Entscheidungen! Alle Kinder, gleich welcher Herkunft, müssen die gleichen Bildungschancen haben!

Wahlbezirk 18 | Enkesen u.a.

Armin Bunke (71)

Ich stehe für den Zusammenhalt und die Chancengleichheit aller gesellschaftlichen Gruppen

• durch ein schulisches und berufliches Bildungssystem, das jeden nach seinen Möglichkeiten fördert,
• durch die Bereitstellung von bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen,
• durch die Möglichkeit der Teilhabe an Angeboten der kommunalen Daseinsvorsorge wie Sportangeboten, Bildungsangeboten, Büchereien, Angeboten der Gesundheitsvorsorge, Angeboten der Freizeitgestaltung

und vielem anderen mehr durch angemessene Kostengestaltung und insbesondere der Sicherstellung eines bedarfsgerechten ÖPNVs, der die Erreichbarkeit dieser Angebote auch von den Dörfern aus sicherstellt

Wahlbezirk 19 | Ampen u.a.

Till Heemann

Dafür stehe ich: Wohnraum in Soest und seinen Ortsteilen muss erreichbar und bezahlbar sein. Bauen im Einklang mit sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen und stadtgestalterischen Gesichtspunkten. In Soest muss man sich sicher fühlen – Bekämpfung von Kriminalität und Förderung der kommunalen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Soest ist und bleibt Kulturzentrum – Attraktive öffentliche Veranstaltungen für Soester Bürger und Förderung der örtlichen Wirtschaft.