Globaler Klimastreik - DANKE!!!

Am vergangenen Freitag gingen Millionen Menschen auf der ganzen Welt für ihre Zukunft auf die Straße. Alleine in Soest beteiligten sich 2300 Menschen an der Fridays for Future Demo. Damit hat Soest ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Denn an diesem denkwürdigen Freitag waren nicht nur die Schülerinnen und Schüler unterwegs, sondern auch viele Erwachsene, Eltern und Großeltern. Damit ist, um hier den Soester Anzeiger zu zitieren, aus der Schüler-Demo eine gesellschaftliche Bewegung geworden.

Meldungen

Weltweiter Klimastreik

Liebe Genossinnen und Genossen, am 20. September 2019 findet von Fridays For Future ein weltweiter Klimastreik statt. Schließt Euch der globalen Bewegung an! Auch in Soest wird an diesem Tag gestreikt. (Treffpunkt der SPD ist zwischen 11:15 und 11:30 Uhr auf dem Soester Markt vor dem Eiscafé Venezia.) "Die Folgen des Klimawandels werden das Leben dieser Generationen in fast jeder denkbaren Weise beeinflussen. Das Versagen der meisten Regierungen, angesichts der erdrückenden wissenschaftlichen Beweise für den Klimawandel entsprechend zu handeln, ist die „größte Menschenrechtsverletzung in der Geschichte“, die eine Generation der anderen antut."(Amnesty International)

Bild: colourbox | SPD.de

Verkehrswende für Soest – jetzt!

Der Klimawandel schreitet voran. Auch in Soest sind die Auswirkungen schon sehr deutlich zu spüren: Extreme Sommertemperaturen, Trockenheit und „wärmere“ Wintermonate als in der Vergangenheit sind deutliche Anzeichen für eine Klimaveränderung. Umso dringlicher ist es, jetzt zu handeln und negative Einflüsse auf das Klima auch in unserer Stadt weiter zu begrenzen. Dazu gehört auch eine Wende in der bisherigen Verkehrsentwicklung unserer Stadt. Es geht darum, weitere Anreize für einen Umstieg vom privaten PKW auf Fahrrad und ÖPNV zu setzen. Hierzu sind verschiedene Maßnahmen nötig. Neben einer attraktiveren Preisgestaltung für den ÖPNV ist auch der weitere Ausbau von Fahrradstraßen und Tempo-30-Zonen sinnvoll. Der Ausstoß von Schadstoffen durch PKWs, insbesondere in der Innenstadt, soll weiter begrenzt, die Nutzung von Bus und Rad weiter gefördert werden. Zudem soll geprüft werden, inwiefern öffentlicher Parkraum zugunsten von Anwohnerparken verringert werden kann. Darum fordern wir von der Stadt Soest:

Bild: Alfred Gewohn

SPD formuliert Leitlinien für eine klimasensible Kommunalpolitik.

Erste Klimaanträge liegen dem Rat vor. Jetzt sind die ersten Klimaanträge raus! Das Ratsbüro hat ein erstes Bündel von Anträgen der SPD-Fraktion bekommen, um sie auf die Tagesordnung des Rates am 25. September zu bringen. Nachdem noch in der Ratssitzung im Juli eine knappe bürgerliche Mehrheit gegen die Ausrufung des Klimanotstandes gestimmt hatte, lassen die Sozialdemokraten nicht locker. Hitzewellen in Nordeuropa, Nahrungsnot in südlichen Ländern, brennende Wälder in vielen Ländern der Erde, erste Tornados auch bei uns, Wüstenbildungen in Europa und Afrika, Waldsterben in Mitteleuropa und an der Möhne, Wassermangel in unseren Wäldern und Feldern, Starkregen und Überflutungen: Klimanotstand auch in Soest.